Nicht anschauen

Schulda macha…

Schön das Sie doch da sind – obwohl Sie es doch nicht anschauen sollten. Wahrscheinlich ist das wie mit dem kleinen grünen Elefanten, an den Sie jetzt in den nächsten zehn Minuten nicht denken sollen. Es klappt einfach nicht, weil der Mensch keine Negation umsetzen kann. Ich freue mich das sie weiterlesen…

Griechische Anleihen auf schwäbisch

Der Kreislauf des Geldes, oder wie ein Schwabe dafür sorgt das Griechenland weniger Schulden hatte.

Es ist ein heißer Tag in einer kleinen griechischen Stadt.
Die Sonne scheint und die Straßen sind Menschenleer. Die Zeiten sind hart, jeder ist in der Schuld, und jeder lebt auf Kredit.

An einem ganz gewöhnlichen Sommertag im August fährt der schwäbische Tourist Frieder durch den Ort, hält am örtlichen Hotel – legt einen 100 € Schein auf den Tresen und sagt dem Hotelier: Hey Portier bevor i bei Dir em Hodel schlof, will i die Zimmer seha bevor i die Nacht dodren verbreng. “Ein Glück das der griechische Portier früher Gastarbeiter beim Daimler am Band war und so den Frieder einwandfrei versteht.”

Der Portier gibt dem Frieder den Schlüssel fürs Gemach. Als der schwäbische Tourist nach oben geht, schnappt sich der Hotelier den 100 Euro Schein, rennt zum benachbarten Metzger und begleicht dort seine Schulden.

Der Metzger wiederum nimmt die 100 €, läuft die Straße entlang, um seine Schulden bei dem Schweinezüchter zurückzuzahlen.

Der Schweinezüchter nimmt die 100 € und macht sich auf, seine Rechnung an den Lieferanten von Futter-und Kraftstoff zu bezahlen.

Der Mann an der Futterstelle nutzt die 100 € um seine offene Zeche für Getränke in der Kneipe bezahlen.

Der Getreidebauer aus der Futterstelle begleicht mit den 100 Euro seine Schulden, bei einer Dame die gerne in Rotlicht arbeitet.

Die Dame die gerne im roten Licht arbeitet wiederum zahlt mit diesen 100 Euro die monatlich fällige Miete für Ihr Hotelzimmer beim obigen Portier.

Der Portier legt den 100 Euro Schein zurück auf die Theke, da er gerade den Kassenschlüssel nicht dabei hat.

In diesem Moment kommt der schwäbische Tourist von der Zimmerbesichtigung zurück und gibt kund: Die Zemmer send mr zu dreckad.” Er nimmt seinen Geldschein wieder und macht sich auf die Suche nach einem anderen Hotel.

Niemand hat etwas geleistet oder etwas verdient aber doch sind nun alle Ihre Schulden los.

Des isch positiv, gell.

Sind Sie weiterhin neugierig? Wollen Sie wissen wo der Denkfehler ist. Dann klicken Sie auf Lösung.